Externe Kompetenz für individuelle und erfolgreiche Lösungen
Externe Kompetenz für individuelle und erfolgreiche Lösungen

KMU-Banken-Barometer 2018:

Nehmen Sie teil!

 

Selbst-Check für Unternehmen zur Finanzierungs- und Banken-Situation.

 

Schwerpunktthema 2018: Gebührenpolitik der Banken und Sparkassen

 

Das "KMU-Banken-Barometer" als Selbst-Check für Unternehmen und Umfrage führt der Bundesverband "Die KMU-Berater", dessen Mitglied wir sind, zum fünften Mal durch:

  • Die drei Schwerpunktfragen 2018 geben Unternehmen die Möglichkeit, die Gebührenpolitik ihrer Banken und Sparkassen kritisch zu beleuchten.
  • Mit den zehn Standardaussagen bewerten Unternehmen ihre Finanzierungs- und Bankensituation und erhalten direkt im Anschluss eine Bewertung dazu aus Beratersicht.
  • Unternehmen, die bereits in den Vorjahren teilgenommen und Ihre Beurteilungen ausgedruckt hatten, gewinnen so außerdem einen Überblick über die zeitliche Entwicklung ihrer Einschätzungen.

 

Wenn Sie Ihre Kontaktdaten eingeben, nehmen Sie an der Verlosung des Buches "Mit Kreditgebern auf Augenhöhe verhandeln" (NWB-Verlag, Autor Carl-Dietrich Sander, 430 Seiten) teil - jeder 20. Teilnehmende gewinnt.  Außerdem werden Sie Ende Mai über die Ergebnisse des "KMU-Banken-Barometer 2018" vom Bundesverband "Die KMU-Berater" informiert, so dass Sie Ihre eigene Bewertung mit denen anderer Unternehmen vergleichen können.

 

 

KMU-Banken-Barometer

 

                        Hier geht es zur Umfrage:

 

März 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In aller Munde:

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

 

Ab dem 25. Mai 2018 gilt die neue Europäische Datenschutz-Grundverordnung für die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und Behörden.

Manches ist geblieben, manches ist verändert worden.

Strafzahlungen für Verstösse sind erhöht worden. 

 

Eigentlich ist diese am 24. Mai 2016 schon in Kraft getreten.

Nach nach einer zweijährigen Übergangszeit wird diese zum 25. Mai 2018 aber erst wirksam. Damit ist in Europa eine Vereinheitlichung von Datenschutzstandards in Europa erreicht worden.

 

Gemäß unserer S3-Ausrichtung "sichten-schützen-stärken"

wollen wir hier den nachfolgend Link anbieten.

 

Link zum Landesbeauftragten für den Datenschutz in Rheinland-Pfalz

 

Somit können Sie sich über die neue Datenschutz-Grundverordnung bei der Internetseite des Landesbeauftragten für den Datenschutz und Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz informieren.

 

Alternativ können Sie auch einen Online-Test des Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht machen, wie gut Sie auf die neue DSGVO vorbereitet sind.

 

Zum Online-Test des Bay LDA geht es hier:

 

Fragebogen, speziell für KMUs

 

Einen weiteren Selbsttest für kleine und mittelständische Unternehmen bietet die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsens (LfD) an. Mit diesen Fragen sollen die Bereiche identifiziert werden, in denen  Handlungsbedarf besteht.

Die Fragen geben auch Anhaltspunkte, worauf Prüfer in Zukunft besonderen Wert legen.

 

Zum Fragebogen der LFD Niedersachsen

 

Haben Sie Fragen zu Ihrer betriebliche Situation und was künftig zu beachten ist, dann nehmen Sie mit mir Kontakt per mail oder per Anruf (0171 - 744 8530) auf.

 

Februar 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Ergänzung Ihres Rechnungswesens und Controllings:

 

Planung- und Controlling-Instrumente für die Handwerksbetriebe in den Gewerken "Maler - SHK - Holzbau - Schreinerei und Metallbau.

 

Ihr Nutzen:

 

Noch mehr Transparenz im Rechnungswesen und rechtzeitige Einflussnahme auf die betriebliche Entwicklung.

 

Sprechen Sie mich an.

 

Gerne zeige ich ich Ihnen wie ein die einzelnen S3-Module für Ihre Unternehmenssteuerung genutzt werden kann.

 

 

Januar 2018

Neue KMU-Berater NEWS 4/17 - 20 Jahre Die KMU-Berater

ePaper
Qualität in der Mittelstandsberatung -
so lautet die neue KMU-Berater NEWS.
Die neue KMU-Berater NEWS berichtet über 20 Jahre Unterstützung des Bundesverbands für ein Mitglied. Wir nutzen diese Möglichkeiten sei es durch einen kollegialen Rat durch KMU-Beraterkollegen, Erfahrungsaustausch in Regionalgruppen oder Weiterbildung innerhalb von Fachgruppen wie z.B. "Fachgruppe Bauwirtschaft / Personal / Finanzierung etc.".


Teilen:

Dezember 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erfolgreiche Umstellung des Qualitätsmanagement DIN EN ISO 9001:2008
auf die neue Norm DIN EN ISO 9001:2015

 

Die Zertitifizierungsstelle "ZDH-Zert GmbH" hat auch in diesem Jahr mein Qualitätsmanagement in einem Audit im November gesichtet und beurteilt.

 

Die besondere Herausforderung war die Umstellung auf die neue Norm der DIN EN ISO 9001:2015.

 

Bewertet wurden nicht nur die Abläufe der Prozesse, sondern auch die hohe Kundenorientierung mit Risiken und Chancen.

 

Fazit:

Das Managementsystem meiner Organisation wurde für wirksam und fähig auditiert und erfüllt die geltenden Anforderungen der DIN EN ISO 9001:2015.

 

Somit gehöre ich zu den wenigen "KMU-Beratern", die ein Qualitätsmanagement nach der DIN EN ISO 9001:2015 für eine hohe Beratungsqualität für die Kunden anwenden.

 

Meine Beratung ist somit nicht nur Vertrauenssache, sondern steht durch die Anforderung der DIN EN ISO 9001:2015 für eine hohe Qualität.

 

November 2017

 

 

 

 

 

 

 

Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf Ihr Unternehmen?

 

Die Arbeitswelt der Zukunft wird bunter, schneller und vielfältiger.

Der wichtigste Treiber dieser Entwicklung ist die Digitalisierung.

 

Sie betrifft Unternehmen in fast allen Branchen, vom Handwerksbetrieb über den Einzelhandel bis zum IT-Unternehmen.

 

Es geht um die Wirkungen der Digitalisierung für Ihr Unternehmen.

Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf die Mitarbeiter, Arbeitsplätze, Arbeitswelt etc.?

 

Hier setzt der neue Programmzweig unternehmensWert:Mensch plus ein.

 

Nähere Informationen können unter dem Link

 

http://www.unternehmens-wert-mensch.de/uwm-plus/uebersicht/

 

nachgelesen werden.

 

Aufgrund der Autorisierung als Prozeßberater für das Förderprogramm "unternehmensWert:Mensch PLUS" begleite ich die Unternehmen bei dem Thema "Digitalsierung".

 

 

 

 

 

Kooperation mit dem IT-Sicherheitsunternehmen ProSec networks

 

Aufgrund der zunehmender Komplexität  und der wachsenden Cyberkriminalität wird die IT-Sicherheit immer wichtiger.

Hier können hohe finanzielle Schäden und nicht zuletzt auch ein Imageverlust für ein Unternehmen entstehen.

 

Die alles gilt es zu vermeiden.

 

Um hier für besonders kleine und mittlere Handwerksunternehmen
und KMU`s zusätzlichen Nutzen und Unterstützung anzubieten,
kooperie ich mit dem IT-Sicherheitsunternehmen "ProSec networks".

(www.prosec-networks.com)

 

Ihr Nutzen:

 

ProSec networks bietet Penetrationstest`s (Eingriff von aussen Ihrer IT) an und berät die Unternehmen umfassend und vorbeugend zu dem Thema "IT-Sicherheit".

 

Diese Beratung kann durch das  Förderprogramm "go-digital" gefördert werden.

ProSec networks ist in dem Förderprogramm "go-digital" für "IT-Sicherheit" autorisiert.

 

 

Oktober 2017

 

 

 

 

 

Erhalt der Autorisierung im
Förderprogramm "go-digital" ab Oktober 2017

 

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat mich ab sofort als "autorisiertes Beratungsunternehmen im Förderprogramm

go-digital" zugelassen.

 

Somit kann ich kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Handwerksbetriebe bis 100 Beschäftigte zum Thema "Digitalisierung" beratend und begleitend unterstützen.

 

Sprechen Sie mich an.

Gerade für kleine und mittlere Unternehmen ist die Digitalisierung ein entscheidender Wettbewerbsfaktor, ob "Digitale Markterschließung" oder "Digitalisierte Geschäftsprozesse".

 

 

NEUE KMU-Berater NEWS 03/2017-Thema Erfahrungsaustausch untereinander

ePaper
Kluge Unternehmer wissen, dass sie nicht alle Erfahrungen selber machen müssen, sondern auf den Erfahrungsschatz anderer aufbauen und nutzen können.
Hierzu bieten sich Erfahrungsaustausch-Gruppen, kurz ERFA-Gruppen genannt, an.
Über dieses Erfolgsrezept von ERFA-Gruppen berichtet die neue KMU-Berater NEWS 03/2017
Viele interessante Erkenntnisse wünsche ich Ihnen beim Lesen. Sollten Sie Interesse an einer bestehenden ERFA-Gruppe haben, so sprechen Sie mich gerne an.

Teilen:

September 2017

Thema Sicherheit:                                              Wie sicher ist Ihre E-Mail-Adresse                und Ihre Passwörter?

Täglich werden persönliche Identitätsdaten durch kriminelle Cyberangriffe erbeutet. Ein Großteil der gestohlenen Angaben wird anschließend in Internet-Datenbanken veröffentlicht und dient als Grundlage für weitere illegale Handlungen.

 

Unser Tipp:

 

Auf der Webseite des Hasso-Plattner-Instituts können Sie Ihre E-Mail-Adresse überprüfen und ob die E-Mail-Adresse missbraucht werden könnte.

 

Klicken Sie auf den nachstehenden Link.

 

http://sec.hpi.de/leak-checker/search

 

 

Thema: Sicheres Passwort:

 

Grundsätzlich gilt, dass Passwörter alle Vierteljahre geändert werden sollten und dabei darauf achten soll, dass das Passwort sicher ist.  Aber wer macht das schon?

 

Was bedeutet ein sicheres Passwort?

Mindestens 10 Zeichen bestehend aus Ziffern, Groß- und Kleinbuchstaben und Sonderzeichen.

Unser Tip:

Nutzen Sie einen kostenfreien Passwort-Generator.

 

Problem: Verwaltung zahlreicher Passwörter

Unser Tip:

Um die zahlreichen Passwörter sicher und verschlüsselt zu verwalten, bietet sich das kostenlose Tool "Passwort Safe" an.

 

August 2017

Die Umfrage "KMU-Banken-Barometer 2017" vom Bundesverband freier Berater "Die KMU-Berater" ist abgeschlossen und die Ergebnisse liegen vor.

 

"Die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) schätzen ihre Finanzierungs- und Banken-Situation überwiegend etwas besser ein als im Vorjahr.

 

Aber kleine Unternehmen mit bis zu 40 Mitarbeitern/innen schätzen Ihre Situation schlechter ein, als Unternehmen mit mehr als 40 Mitarbeiter/innen.

 

Vor dem Hintergrund der Ertragsrückgänge bei den Kreditinstituten ist diese Entwicklung besonders bedenklich.

 

Denn die Kreditinstitute werden im Firmenkreditgeschäft noch vorsichtiger und wählerischer werden (müssen). Dies wird vor allem die große Mehrheit der Unternehmen mit mittlerer Bonität treffen.

 

Daher sollten Unternehmen in dem jetzt noch günstigen Finanzierungsumfeld ihre Finanzierung für die kommenden Jahre auf sichere und breitere Füsse stellen.

 

Banken-Barometer - Die KMU-Berater

 

 

Alle Ergebnisse, Informationen und Details vom diesjährigen KMU-Banken-Barometer "2017" können nachgelesen werden, indem Sie auf den nachstehenden LINK klicken.

 

Link: Auswertungen des KMU-Bankenbarometer 2017

 

 

 

 

Juli 2017

Neue KMU-BeraterNews 02/2017: Wissen erfolgreich managen

ePaper
Wissen wird im Daten-Zeitalter speziell für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ein immer wichtigerer Erfolgsfaktor für die eigene Zukunftssicherung. Das im Unternehmen vorhandene Wissen allen Mitarbeitenden zugänglich zu machen und es im Unternehmen zu behalten, besonders wenn Mitarbeiter ausscheiden, sind dabei zwei wesentliche Aspekte. Wissensmanagementsysteme, die das gewährleisten, sind auch für KMU produktiv einsetzbar. Lesen Sie dazu oder downloaden Sie die neue Ausgabe der KMU-BeraterNews zu diesem aktuellen Thema.

Teilen:

 

 

Die gute Nachricht:

 

 

 

 

 

Die Förderung des Beratungsprogramms  "unternehmensWert:Mensch ist bis zum 31.07.2020 verlängert worden.

 

 

Eine mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur ist die Vorraussetzung für gesunde, engagierte Beschäftigte, Innovation und einen nachhaltigen Unternehmenserfolg.

 

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) verfügen in der Regel nicht über die nötigen Ressourcen zur strategischen Ausrichtung ihrer Personalpolitik.

Ziel von "unternehmensWert:Mensch" ist es, KMU für zukünftige Herausforderungen zu sensibilisieren und bei der Entwicklung einer zukunftsfähigen und mitarbeiterorientierten Personalpolitik zu unterstützen.

 

Das bedeutet für die Unternehmen die Möglichkeit einer geförderten individuellen Prozeßberatung in Fragen der Personalführung, Gesundheit, Wissen & Kompetenz und Chancengleichheit & Diversity zu erhalten.

 

Sie wollen mehr darüber erfahren, dann kontaktieren Sie mich per Kontaktformular. Als autorisierter Berater übernehme ich die Antragsstellung, Organisiere das Erstgespräch und die Abwicklung.

Ihr erster Nutzen: Sie selbst haben keinen zeitlichen Aufwand.

 

Erste Informationen erhalten Sie durch Anklicken der nachstehend Grafik
oder unter www.unternehmens-wert-mensch.de

 

Juni 2017

Bauwirtschaft im Umbruch und vor neuen Herausforderungen

ePaper
Die deutsche Baubranche steht vor dem Umbruch. Neben Themen wie den Chancen und Risiken der Digitalisierung, der zunehmenden Personalknappheit und der Unternehmensnachfolge könnte die lange Boom-Phase zu Ende gehen. Wie Beraterinnen und Berater die Branche beim Bewältigen dieser Herausforderungen unterstützen können, beschreiben Beraterkollegen der Fachgruppe Bauwirtschaft in der neuesten Ausgabe „KMU-Berater News 1/2017“ des Bundesverbandes "DIE KMU-Berater".

Durch Öffnen der Broschüre können Sie die PDF lesen oder für einen späteren Zeitpunkt als PDF downloaden.


Teilen:

Mai 2017

Erfolgreiche Frühjahrstagung 2017 des
"Bundesverband Die KMU-Berater" in Frankfurt

 

"ohne Liquidität ist alles nichts" sagt eine alte Unternehmerweisheit, Heute wird dazu oft "cash is king" gesagt.

Das Umfeld für die Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) verändert sich derzeit dramatisch: Ertragsrückgänge bei Banken und Sparkassen einerseits, viele neue Finanzierungsalternativen andererseits. Das Thema "Finanzierung" wird immer wichtiger.

 

Dies zeigte sich bei der Frühjahrstagung 2017 des
Bundesverbandes "Die KMU-Berater" am 24. und 25. März in Frankfurt am Main.

 

Erstmals und einzigartig wurde von der Fachgruppe Finanzierung-Rating ein Vergleich der Notensysteme der Ratingverfahren der deutschen Kreditinstitute für Unternehmen vorgestellt.

 

Hier können Sie Ihre Ratingnote vergleichen
- Ein Service des Bundesverbands Die KMU-Berater -

 

Jahr 2016

KMU-Berater-News 4/2016 digital.innovativ.erfolgreich

ePaper
Digitalisierung, Industrie 4.0, Schlagworte, die überall zu lesen sind.
Die digitale Vernetzung von Produkten und Dienstleistung hat bereits begonnen. An der Digitalisierung von Prozessen im Unternehmen, von Geschäftsmodellen und von ganzen Märkten werden KMU-Unternehmen und Handwerksbetriebe nicht mehr vorbeikommen. Die entscheidende Frage ist, wie diese Chance genutzt wird und Risiken gezielt eingegrenzt werden.
Auf der Herbstfachtagung der KMU-Berater - Bundesverband freier Berater e.V. wurde das Thema aufgegriffen und intensiv behandelt.

In dieser neuen Ausgabe der KMU-Berater-News berichten Menschen, die Lust auf den Wandel haben und die Ärmel hochkrempeln. Mit der neuen Ausgabe sollen Unternehmen Anregungen für ihr eigenens Geschäft erhalten. Denn um in der digitalen Welt wettbewerbsfähig zu bleiben, gilt es jetzt zu agieren. Der Wettlauf hat bereits begonnen.

Teilen:

KMU-Berater-News 3/2016 "Finanzierungsstrategie jetzt überprüfen"

ePaper
Die Finanzierung von Mittelständlern läuft derzeit in ruhigen Bahnen – und damit ist jetzt der beste Zeitpunkt für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), ihre zukünftige Finanzierungssituation zu überdenken. Diese Meinung vertreten die Expertinnen und Experten des Verbandes „Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e. V.“ in der neuesten Ausgabe ihrer Zeitschrift „KMU-Berater News“. Da sich die Ertragssituation der Banken und Sparkassen in Zukunft verschlechtern werde, sollten Unternehmen die noch gute Lage nutzen, und jetzt neue Strategien entwickeln und umsetzen. Näheres können Sie hier nachlesen oder für später downloaden.

Teilen:

KMU-Berater-NEWS 2/2016 zum Thema "GoBD"-Vorgaben der Finanzverwaltung

ePaper
Die KMU-Berater-NEWS 2/2016 vom Bundesverband freier Berater "Die KMU-Berater" zum dem Thema "GoBD - Vorgaben der Finanzverwaltung und Digitalisierung - Problem oder Chance für Unternehmen" können Sie hier öffenen oder als PDF herunterladen.

Teilen:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© S3-InhaberBeratung für Handwerk & KMU

Kostenloses Erstgespräch:

Für Fragen oder für ein kostenloses Erstgespräch erreichen Sie mich unter der folgenden Telefonnummern:

 

02622 - 8 19 80

 

0171 - 744 8530

 

Alternativ können Sie auch mein Kontakformular nutzen.

Mein Qualitätsanspruch:

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
geprüfter und zertifizierter Strategieberater (IHK)
geprüfter Certified Rating Advisor

Autorisiert für:

vom BMWi autorisiertes Beratungsunternehmen für das Förderprogramm "go-digital"
Zertifiziert gem. §4 Abs.1 BDSG

Mitgliedschaften:

Netzwerk Rheinland-Pfalz Nord
Marketing - Club Rhein-Mosel e.V.

Kooperationen: